Fellpflege beim Kromi

Die Fellpflege unserer Glatthaar-Kromis ist nicht besonders aufwändig. Wir achten darauf, dass das längere Fell hinter den Ohren nicht verfilzt und kämmen unsere Hunde etwa einmal im Monat durch. Hierzu nutze ich gerne einen Kamm mit drehbaren Zinken, damit das nicht ziept.

Das Fell der Glatthaar-Kromis muss weder geschoren noch geschnitten werden, nach einem Spaziergang im Regen trocknen wir die Hunde ab und rubbeln dabei auch gleich Dreck mit raus. Auch wenn ein Kromi unterwegs ordentlich schmutzig wird, muss er nicht ständig gebadet oder abgeduscht werden.

Wenn nach dem Abtrocknen mit dem Handtuch immer noch etwas Schmutz übrig bleibt, dann fällt dieser aus dem Fell, wenn der Hund wieder trocken ist. Anschließend ist der Kromi wieder schön sauber und die Wohnung muss nur noch gesaugt werden.

Etwa zweimal im Jahr haaren die Kromfohrländer verstärkt. Den Fellwechsel unterstützen wir ebenfalls durch Kämmen. Hier seht ihr mal die gesammelten Haare von Barky (großer Haufen) und Doria (kleiner Haufen). Barky hat seit seiner Kastration deutlich mehr Unterwolle entwickelt, deshalb dieser Unterschied.

Habe ich schon erwähnt, dass schwarze Oberteile ungünstig sind, wenn man Kromis kämmt…

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.