Zurück zu A-Wurf

Trächtigkeitskalender

Der Deckakt hat am 8. März 2024 stattgefunden. Wir kontrollieren seitdem Dorias Gewicht und Körpermaße einmal pro Woche, ab der 5. Trächtigkeitswoche zweimal pro Woche.


7. Woche

Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden spielen oder springen.

Tag 45 (21.04.2024)

Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet, jedoch noch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.

Tag 49 (25.04.2024)

Doria erhält ihre zweite Herpesimpfung und wir lassen die Haare um die Zitzen herum etwas ausrasieren.


6. Woche

Die Hündin wird mit der Welpenbox vertraut gemacht, sie kann darin schlafen, wenn sie möchte. Die Anzahl der Mahlzeiten erhöht sich auf drei am Tag, wobei man auch das Gewicht der Hündin im Auge behält.

Seit gestern frisst Doria wieder mit Appetit normales Hunde- und Welpenfutter. Das Welpenfutter dient ihrem erhöhten Nährstoffbedarf, der im letzten Drittel der Trächtigkeit etwa 150% vom Normalbedarf beträgt.

Heute (16.04.2024) haben wir die Welpenbox aufgebaut, damit Doria sich schon mal daran gewöhnen kann. Barky leistet ihr gerne Gesellschaft.

Tag 39 (15.04.2024)

Der Fötus ist fast so groß wie eine Billardkugel (knapp 6 cm). Die Hauptmuskeln sind gut entwickelt, der Fötus bewegt sich. Diese Überlebensmuskeln in den Beinen und im Kiefer entwickeln sich schneller als andere Muskeln. Es sind diese Muskeln, die das Tier benötigt, sobald es den Uterus verlassen hat. Die Ohren sind deutlich erkennbar.


5. Woche

Die Hündin hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen.

Tatsächlich rollt Doria sich zwar noch etwas zusammen, aber schon nicht mehr ganz so rund, wie noch in der letzten Woche.

Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Der Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar.

Die Maße bestätigen, was unsere Augen sehen – Dorias Umfang nimmt wieder zu und das Gewicht steigt nun auch wieder an – ein gutes Zeichen, dass wir mit unserer aktuellen Fütterungsmethode gut fahren.

Die Welpen werden offensichtlich gut versorgt, da sowohl Bauch- als auch Hüftumfang nun innerhalb weniger Tage nochmal deutlich angestiegen sind.

Tag 29 (05.04.2024)

Zehen, Tasthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

Tag 30 (06.04.2024)

Der Embryo hat jetzt fast die Hälfte geschafft und ist ca. 2 cm groß.

Tag 33 (09.04.2024)

Die Beine bilden sich. In diesem Stadium sind die Pfoten paddelförmig und mit Schwimmhäuten versehen. Am Mund bilden sich pickelförmige Auswölbungen, hier werden bald die Tasthaare sprießen.

Tag 35 (11.04.2024)

Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stethoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.


4. Woche

Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten für die Mutterhündin sind ab jetzt zu vermeiden. Ab ca. dem 25. Tag kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden.

Doria mäkelt nach wie vor, das sieht man auch sehr gut an ihrer Gewichtskurve und ihren Körpermaßen. Heute probieren wir es mal mit gekochter Hühnerbrust. Doria schläft und kuschelt viel, ansonsten läuft sie auf den Spaziergängen fröhlich und munter mit und verhält sich völlig normal.

Chipmunks gesichtet!!!

Am 2. April 2024 konnten wir im Ultraschall Fruchtanlagen mit schlagenden Herzen sehen. Wir gehen zum aktuellen Zeitpunkt von einem größeren Wurf aus. Hier zeigen wir euch einige der kleinen gefüllten Fruchtblasen mit Inhalt und schlagenden Herzen.

Da Alvin dafür gesorgt hat, dass sie überhaupt da sind, nennen wir sie liebevoll „Chipmunks“ 

Tag 22-26 (29.03.-02.04.2024)

Die Augen und Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. Im derzeitigen Zustand sind die Föten sehr stark defekt-gefährdet und die Hündin muss entsprechend sorgfältig geschützt und betreut werden. Sterben die Fruchtanlagen bis zu diesem Zeitpunkt ab, werden sie meist unauffällig resorbiert.

Tag 26-29 (02.-05.04.2024)

Die Embryonen sind etwa walnussgroß und gleichmäßig im Uterus verteilt. Um den 28. Tag ist die Plazentabildung beendet. Am Ende dieser Embryonalperiode sind beim Hund alle wichtigen Organsysteme angelegt. Die endgültige Körperform ist bereits in ihren Grundzügen erkennbar und die Gesichter nehmen Gestalt an. Ab diesem Zeitpunkt heißt es auch nicht mehr Embryo, sondern Fötus. Bei der Hündin bilden sich nach und nach die Zitzen aus.


3. Woche
Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter. Die Fütterung wird in diesem Fall auf mehrere kleine Mahlzeiten am Tag umgestellt. Wenn die morgendliche Übelkeit anhält, wird der Tierarzt ein Mittel verschreiben, um die Gebärmutter zu beruhigen. Manche Hündinnen fressen ab dem 20. Tag für einige Tage gar nichts oder zumindest sehr wenig. In der Regel pendelt sich ihr Fressverhalten danach wieder ein. Viele Hündinnen sind jetzt besonders anhänglich.

In dieser Phase steckt Doria seit Samstag (Tag 16) – ihr bisheriges Futter wird verschmäht. Teilweise frisst sie es noch aus der Hand, allerdings seit heute (Tag 20) auch das nicht. Wir haben dann spontan Trockenfutter ausprobiert (was wir normalerweise nicht füttern, da Kromis bekanntlicherweise wenig trinken), da hat sie dann gut gefressen. Wir bleiben weiterhin kreativ, werden ihr aber das gewohnte Futter immer wieder mit anbieten.

Tag 15-21 (22.-28.03.2024)
Um den 19. Trächtigkeitstag setzen sich die Keimbläschen (Blastozyten) in der Gebärmutterwand fest. Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das kann als ziemlich sicheres Zeichen einer Trächtigkeit gewertet werden.

Doria hat diesen Schleim zusammen mit etwas altem Blut am Tag 21 abgesondert.

Tag 20 (27.03.2024)
Die Embryonen sind jetzt ungefähr erbsengroß


2. Woche
Nach der Befruchtung beginnt sich die Zelle zu teilen: erst zwei, dann vier, dann acht Zellen usw. Diese Zellhaufen haben jetzt das Aussehen winziger Brombeeren, die ihren Weg allmählich in die Gebärmutter suchen und dort als sogenannte Keimblasen Kontakt zur Gebärmutterschleimhaut aufnehmen und sich einnisten.

Wir füttern Doria ab jetzt einmal täglich den Futterzusatz Fertil-Balance von Vet-Conept, damit gewährleistet ist, dass sie alle notwendigen Vitamine, Spurenelemente und die Aminosäure Tryptophan erhält.

Tag 8-12 (15.-19.03.2024)
Die befruchteten Eizellen entwickeln sich zu Keimblasen (Morula, später Blastula)

Tag 12-14 (19.-21.03.2024)
Die Keimblasen erreichen die Gebärmutter


1. Woche
Die Hündin sollte normal gefüttert und bewegt werden.

Tag 1 (08.03.2024)
Das Sperma beginnt seine Wanderung durch die Gebärmutter zu den Eileitern. Es bleibt für ca. 5-7 Tage befruchtungsfähig.

Tag 2-3 (09.-10.03.2024)
Das Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich die reifen Eizellen befinden.

Tag 3-4 (10.-11.03.2024)
Die Befruchtung der Eizellen in den Eileitern erfolgt.

Tag 4-6 (11.-13.03.2024)
Die befruchteten Eizellen wandern in Richtung Gebärmutterhörner.

Tag 7 (14.03.2024)
Doria erhält ihre erste Herpesimpfung.

Da das Canine Herpesvirus mitverantwortlich für das Sterben von Welpen ist, wird für Hundezuchten die Impfung der Muttertiere empfohlen. Hierbei erfolgt die erste Impfung am Tag der ersten Läufigkeitskontrolle bzw. 7–10 Tage nach dem Deckakt. Eine zweite Impfung wird ca. 14 Tage vor dem Geburtstermin injiziert.

Wir haben uns für die Impfung nach dem Deckakt entschieden, damit Doria nicht umsonst geimpft werden würde, falls es nicht zu einem Deckakt gekommen wäre.

Verified by MonsterInsights